Skip to main content

Weihnachtsfeier 2008:

Nachdem unsere jährliche Weihnachtsfeier über 50 Jahre lang immer eine Abendveranstaltung war, war es nun Zeit für eine sanfte Innovation: Auf Initiative unseres Präsidenten beschloss der Vorstand, zur Abwechs-lung mal eine Weihnachtsfeier an einem Sonntag Mittag auszuprobieren, denn gerade die Abendveranstal-tungen vor Weihnachten sind ja schon recht inflationär und der Terminkalender abends dicht besetzt.

Dieses Konzept wurde auch gut angenommen, ca. 75 Personen trafen sich daher am Sonntag den 21. Dezember zwischen 9 Minuten nach 11 und 3 Uhr 56 in der Höldrichsmühle in Hinterbrühl. Die auf der Terrasse angebotenen heißen Maroni fanden auf Grund der frischen Außentemperaturen nur wenige Liebhaber, der Großteil zog es vor, im warmen Saal einen Aperitiv zu genießen.

Nachdem um 12.00 Uhr fast alle der angemeldeten Personen eingetroffen waren, eröffnete Präsident Richard Purtscher die Weihnachtsfeier mit einer besonderen Vorstellungsrunde: Da dieses Mal einige neue Clubmitglieder anwesend waren, die ja noch nicht so viele der Anwesenden kannten, stellte Richard nicht nur diese neuen Mitglieder vor, sondern stellte den neuen Mitgliedern auch die bestehenden Mitglieder mit ein paar kurzen Sätzen vor, ein nettes Service, von dem alle, die unter einem schlechten Namensgedächtnis leiden, sehr profitierten.

Dann wurde das Vorspeisen-Buffet eröffnet, Lachs, Roastbeef und Ziegenkäse sorgten für eine erste Befriedigung der knurrenden Mägen, gefolgt vom Hauptspeisen-Durchgang mit verschiedenen Fleischsorten und Beilagen.

In der kleinen Sättigungspause vor dem Nachtisch gab es nun die Gelegenheit, unsere Meisterschafts-Sieger zu küren. In der Clubmeisterschaft, wo alle Teilnahmen an Veranstaltungen zählen, setzte sich dieses Jahr Heinz Toplak mit 97 Punkten vor Rudi Schulz (90 Punkte) und Christian Niederle (86 Punkte) durch.

Im Sportpokal, wo die Platzierungen bei den einzelnen Renn- und Gleichmäßigkeitsveranstaltungen gewertet wurden, konnte erneut Rudi Schulz mit deutlichem Abstand den Sieg nach Hause fahren, gefolgt von Michael Grossbauer und Christian Niederle.

Die dabei verliehenen originellen Pokale verdanken wir Fritz Böhler, der diese durch eine Materialspende gebrauchter Porsche-Motorblöcke ermöglicht hatte.

Den abschließenden Höhepunkt bildete dann das „Engerl-Bengerl-Spiel“, für das jedes Mitglied ein Geschenk mitgebracht hatte. Diese verpackten Geschenke wurden durch eine Verlosung neu verteilt und trafen so auf neue Eigentümer. Viele waren mit dem neuen Präsent durchaus zufrieden und wer es nicht war, konnte ja immer noch direkte Tauschversuche vornehmen.

So ging dann im Laufe des Nachmittags auch die letzte Club-Veranstaltung des Jahres gemütlich zu Ende, nach kurzer Winterpause sehen wir uns dann voraussichtlich im Feber bei der Generalversammlung wieder

Mit Porsche Club Wien verbinden