Skip to main content

Zur Geschichte des „Porsche-Club-Steiermark“
Wie alles entstand

•1995: Im September organisierten sechs Porsche-Enthusiasten aus Graz einen Ausflug zum Porsche Museum Pfeifhoffer im Kärntnerischen Gmünd. Dabei wurde die Idee geboren, einen Porsche Club in der Steiermark zu gründen. Zu diesem Zeitpunkt gab es in Österreich bereits in fast allen Bundesländern Porscheclubs.

•1995/1996: In den Wintermonaten wurde von den zwei Proponenten Helmut Heuberger und Wolfram Sommer der Porsche-Club-Steiermark zur Gründung bei der Vereinspolizei angemeldet.

•1. März 1996: Im Landhaus Jöbstl (Rudolfstraße, 8010 Graz) wurde die konstituierende Sitzung des Vereins „Porsche Freizeitclub Steiermark“ mit 11 Interessierten abgehalten. Die meisten der Mitglieder kamen aus Graz, zwei aus Kirchberg an der Raab. Kurz danach stießen weitere vier Porschefahrer aus Lannach zu unserem Club dazu. Wie der ursprüngliche Vereinsname bereits ausdrückt, wollten wir unsere Leidenschaft für den Mythos Porsche mit gemeinsamen Freizeitaktivitäten verbinden und auch die Frauen und Kinder der Porschefahrer wurden mit einbezogen.

•März 1996: Nun galt es, ein Jahresprogramm zu planen. Noch im März reiste eine kleine Gruppe des Vereins zur FIA GT-Meisterschaft ins italienische Monza.

•Ostern 1996: Unsere erste Motorsportveranstaltung war die Teilnahme beim Autoslalom im benachbarten Kumberg.

•Frühjahr 1996: Bereits im ersten Clubjahr wurde von uns der Rundkurs Grobnik in der Nähe des kroatischen Rijeka mit acht Fahrzeugen getestet.

•1996: Um den Asphalt auf der neu errichteten A1-Strecke in Spielberg fahrtauglich zu machen, wurde auch unser Club zu Testfahrten eingeladen.

•August 1996: Mit sechs Clubmitgliedern machten wir bereits im ersten Jahr unseres Clubs den ersten viertägigen Ausflug zum Oldtimer Grandprix am Nürburgring. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird den Automobilclubs (Porsche Clubs) auch die Möglichkeit zu ihrer Präsentation gegeben. Dabei kam es auch zum wichtigen ersten Kontakt zwischen unserem Freizeitclub und Herrn Volker Spannagel von der offiziellen Porsche Club-Betreuung. Dieses Treffen war in der Folge für unser weiteres Clubleben von großer Wichtigkeit, da unsere Bemühungen nun dahin gingen, ein offiziell anerkannter Porscheclub zu werden.

•23. August 1996: Bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall in Graz verunglückte unser Gründungsmitglied und Kassier Helmut Lerchenberger tödlich, was für unseren Club einen großen menschlichen Verlust darstellte und unser Clubleben für einige Monate zum Stillstand brachte.

•November 1996: Mit der Einladung durch Präsidenten Niki Vogler vom PC Salzburg zur Teilnahme an der österreichischen Clubkonferenz in Salzburg war ein erster Schritt zur Vernetzung unseres Clubs mit Gleichgesinnten in Österreich getan.

•Ende November 1996: Nach Erfüllung aller notwendigen Auflagen und Änderung unseres Vereinsnamens in „Porsche-Club-Steiermark“ erlangten wir bereits im ersten Jahr unseres Bestehens den Status eines offiziell anerkannten Porsche Clubs. Eine weitere Auswirkung davon war die Erhöhung unseres Mitgliedsbeitrages auf die symbolträchtige Höhe von 911 Schilling (mit Umstellung auf die Eurowährung mussten wir selbstverständlich auch diesen Beitrag ändern).

•Dezember 1996: An unserer ersten Weihnachtsfeier nahmen 15 Mitglieder und Familienmitglieder teil.

•Februar 1997: In diesem Jahr wurde von uns zum ersten Mal das dreistündige Kart-Fahren durchgeführt, das wir dann bis 2006 jedes Jahr als Saisonauftakt mit großem Erfolg veranstaltet haben.

•Mai 1997: Zum ersten Mal führten wir eine größere Veranstaltung durch, an der auch Fahrer anderer Porsche Clubs (PC Salzburg, PC Wien) teilgenommen haben und die uns zu verschiedenen Attraktionen in der Weststeiermark entlang der Schilcherstraße führte.

•1997: Über unsere Kart-Veranstaltungen entstand in der Folge auch eine Motorsportfreundschaft zum Motorsportclub im kärntnererischen Ferlach. So wurden wir zu einem Fixstarter bei deren alljährlichem Autoslalom.

•1997: Bereits im zweiten Jahr unseres Bestehens konnten wir zu zweit am Internationalen Präsidententreffen der Porsche Clubs in Stuttgart teilnehmen, bei welchen eine Vielzahl von Kontakten zu anderen Clubs geknüpft wurde.

•Februar 1998: Mit 20 Teilnehmern konnten wir unsere erste Werksbesichtigung in Stuttgart genießen.

•Juni 1998: Es wurde von uns zum zweiten Mal am Rundkurs Grobnik in der Nähe des kroatischen Rijeka mit bereits 12 Fahrzeugen gefahren.

•1998: Zum ersten Mal konnten wir unseren Club im Rahmen einer Automobilmesse in Graz mit einem eigenen Informationsstand präsentieren.

•August 1998: Wir nahmen zum erstenmal am GTP-Weekend in der PC-Klasse teil, das am A1-Ring in Spielberg vom Porsche Club Allgäu veranstaltet wurde. Daraus entwickelte sich ein jahrlanger Austausch und eine Freundschaft zwischen unseren Clubs.

•Frühjahr 1999: Zum Saisonauftakt führten wir unsere heute noch bestehende Clubwertung ein. Dabei geht es nicht nur um sportliche Höchstleistungen unserer Mitglieder, gezählt wird auch das Engagement und die Teilnahme am Clubleben sowie die Mitorganisation von Veranstaltungen.

•Juni 1999: Bereits zum zweiten Mal nahmen wir am internationalen Präsidententreffen der Porsche Clubs teil, das in diesem Jahr in Mainz stattfand.

•August 1999: Zum zweiten Mal nahmen wir beim Oldtimer Grandprix am Nürburgring teil.

•Juni 2000: Mit unseren Freunden vom PC Allgäu erkundeten wir in 12 Fahrzeugen die Schönheiten Südtirols. Unsere Route führte uns über die Dolomiten zum Kalterer See.

•August 2000: In diesem Jahr begann unsere heute bereits traditionelle Unterstützung für die Kinder des SOS Kinderdorfs in Stübing. Im Jahr 2000 nahmen wir die Kinder mit zum A1-Ring, wo sie als Copiloten einige Runden im Rahmen des GTP-Weekends miterleben konnten und von der Porsche Clubbetreuung mit Erinnerungsgeschenken beteilt wurden.

•2001: Erster offizieller Besuch des Importeurs der Porsche Austria Holding, Herr Ing. Helmuth Totschnig, bei unserem Clubabend.

•Juni 2001: Mit 10 Fahrzeugen stellten wir uns als Gratulanten beim 20-jährigen Bestandsjubiläum des Porsche-Club-Allgäu ein.

•2001: Karl Narrath führte zum zweiten Mal seine Südsteiermark-Sternfahrt durch. Dabei gelang es ihm, Walter Röhrl als Gast zu unserer Veranstaltung einzuladen, was für uns alle ein Highlight darstellte.

•2002: Gegen Ende des Jahres 2001 stießen Herr Hans-Helmut Pusch mit seinem Sohn Gereon Pusch zu unserer Runde hinzu. Gereon Pusch ist es zu verdanken, dass wir im Jahre 2002 unsere erste Homepage einrichten konnten, die auch damals schon den offiziellen CI-Normen von Porsche entsprach und als zweite Homepage in Österreich (nach jener des PC Tirol) von der Porsche Clubbetreuung offiziell anerkannt wurde.

•August 2003: Auf Einladung des Gröbminger Gemeinderates Herbert Wieser veranstaltete unser Porsche-Club-Steiermark im Umfeld der Enntstal Classic eine Ausfahrt auf den Stoderzinken. Aus diesem erstmaligen Besuch entstand inzwischen eine eigene Veranstaltung, die sich seit 2004 „Porsche Club Driving Days“ nennt.

•2004: Erstmals konnten wir die Schallmauer durchbrechen und mehr als 100 aktive Mitglieder in unserem Club begrüßen.

•2007: Unsere Clubhomepage wurde auf das Porsche Content Management System (CMS) umgestellt.

Für die Zukunft wünschen wir uns, dass die Ideale unseres Clublebens wie bisher weiter leben. Im Mittelpunkt unseres Clublebens steht die Freude am gemeinsamen Unternehmen, die Teilnahme an unseren Clubveranstaltungen und das Teilen des „Mythos Porsche“. Wir sind stolz darauf, dass auch die Partnerinnen und Kinder unserer Porschemitglieder so zahlreich an unserem Clubleben teilnehmen.

Ohne den Idealismus und die tatkräftige Unterstützung vieler aktiver Mitglieder des Porsche-Club-Steiermark hätte diese ereignisreiche Geschichte nicht geschrieben werden können!

Ehrenpräsident Helmut Heuberger

Mit Porsche Club Steiermark verbinden