Skip to main content

Bildbericht Boßeltour 2016 (folgt noch)

Weitere Bilder: --> Bilder Teil 2

Boßeln 2016

2 Jahre lang meinte es der Wettergott nicht gut mit den Boßel-Freunden, in diesem Jahr jedoch zeigte er uns sein bestes Gesicht: wolkenloser Himmel -14 Grad - Sonne satt.

Wir hatten uns entschieden in diesem Jahr zu Martina in den Wild-und Freizeitpark Bodanrück zu gehen, um dort zwischen Bären und Luchsen zu boßeln. Martina, die Chefin las uns jeden Wunsch von den Augen ab und so konnten wir eine perfekte Veranstaltung abliefern.

Ab 11 Uhr trudelten die Teilnehmer ein und holten sich ihr Schnapsglas am edlen PORSCHE Lanyard ab. Schließlich muss unterwegs immer mal wieder Zielwasser nachgetankt werden.

Danach gab es einen zünftigen Apero im sonnigen Biergarten des Landgasthaus Mindelsee. Martina servierte uns einen eiskalten Prosecco und Orangensaft für die zahlreichen Kinder.

Angestoßen wurde auf den Geburtstag von Odalys und auf Uschis neuen Renner.

Natürlich konnten wir nicht ohne vorherige Stärkung das kräftezehrende Boßeln in Angriff nehmen. Hausgemacht Bratwürste und Kartoffelsalat waren das Richtige, um Kräfte aufzubauen. Nach einer kurzen Einteilung, die unser Vize mit viel Sachverstand vornahm ging es auf Tour. 4 volle Gruppen begannen das Spiel, vorbei an Bären, Luchsen und Ziegen hatten wir einen spannenden Rundkurs ausgewählt. Nur 10 Minuten später ging das E-Mobil mit Zielwasser, kühlen Getränken, noch warmen Brezeln und Landjäger auf Tour die Sportler einzufangen und zu versorgen. Diesmal half die kleine Lena mit, die Sachen an den Mann zu bringen. Die Schnäpse, Lena und der Fahrer waren dann doch zuviel für das E-Mobil, am Hang stellte es seinen Dienst ein. Ein Hoch der modernen E-Technik. Selbst das Absteigen der kleinen Lena brachte keine Besserung, sodass ein neues Fahrzeug helfen musste. Um 15 Uhr stand der Besuch der Falknerei an. Falken, ein großer UHU und sogar ein riesiger Adler zeigten ihr Können und flogen dicht über unsere Köpfe hinweg. Gegen 16 Uhr wurde zu Kaffee und Kuchen geladen und sofort weckte dies die Lebensgeister wieder. Bis zum Abendessen wurde die verbliebene Zeit genutzt zu einem Spaziergang durch den wunderschönen Park oder zu launigen Gesprächen im recht warmen Biergarten.

Die Orga hatte zum Abendessen einen schwäbischen Zwiebelrostbraten ausgesucht, seltsamerweise mundete der auch eingefleischten Badenern recht gut. Die Siegerehrung brachte Überraschendes zu Tage. Mussten wir bisher, wenn es um einen „Frauenversteher“ ging auf Gerry Haag vom PCS zurückgreifen, so haben wir nun einen Eigenen. Manfred Leyrer hat die ganze Bosseltour mit 6 Frauen durchgestanden und sich wacker geschlagen. Ergo bekam er einen geschichtsträchtigen Sonderpokal mit Porsche Logo – den Frauenversteher-Pokal. Glückwunsch dazu. Neben dem Gesamtsiegerpokal, der an die Gruppe mit Susi ging kamen 4 weitere Pokale zur Verteilung.

Da doch sehr viele Mitglieder im Hotel übernachteten, war gegen 23 Uhr, als sich der Schreiber auf den Heimweg machte die Stimmung noch überbordend. Wie aus zuverlässiger Quelle zu erfahren war, blieb dies bis weit nach Mitternacht so.

Von Seiten der Mitglieder gab es großes Lob an die Orga, dieses Lob gaben wir an die Wirtin weiter, auch für das sehr gute Essen und für die Mithilfe bei der Organisation. Nach kurzer Rückfrage entschlossen wir uns spontan auch 2017 in den Park zu gehen.