Skip to main content

Alpen Pokal Sieges- und Jahresfeier Krainerhütte, Helenental am 21. Januar 2006

Große ALPEN POKAL Abschlussfeier 2005 – Kick Off 2006

Eine lieb gewordene Tradition beim ALPEN POKAL setzte sich auch im heurigen Jahr fort – nämlich die, dass der Jahresabschluss erst immer im folgenden Jahr stattfindet.

So war es auch nicht verwunderlich, dass viele der mittlerweile immer größer werdenden Porsche-Familie es kaum erwarten konnten, bis endlich ein Brieflein mit der Einladung zur großen Feier im Postkasten war.

Als diese dann gelesen wurde, kam vielen schon der Glanz in den Augen hoch, denn ein tolles Programm mit vielen Highlights war vom Oragnisationsteam wieder auf die Beine gestellt worden. Die Location war diesmal in das Helental bei Baden bei Wien in das Hotel Krainerhütte verlegt worden.

Gleich zu Beginn war ein Tripp in den Winterwald geplant und als um 17.00 Uhr dann die Lichter angingen war es schon ein ganz, ganz toller Anblick. Der Dampf der Glühwein-Kessel brach sich im Schein tausender kleiner Lichter, die bis hoch hinauf in die Bäume angebracht waren. Ein auffrischender Wind tat der Stimmung auch keinen Abbruch, so verging die Zeit im Winterwald viel zu schnell und die Gäste mussten schauen, dass sie wieder rechtzeitig zur großen Ehrung im Hotel waren.

Pünktlich um 19.00 Uhr tauchte dann im Foyer des Hotels das kongeniale Duo Joe Elsensohn und Peter Bauregger mit einer wichtigen Durchsage auf: „Achtung Fahrerlager! Bitte alle Gäste in den großen Saal zum Gala-Dinner und zur Siegerehrung auf ihre Plätze!“

Als diese dann besetzt waren und alle etwas zu trinken hatten, schnappte sich die Stimme des ALPEN POKALS, Peter Bauregger, das Mikro und gab den weiteren Ablauf des Abends bekannt.

Nachdem Joachim Kolesch die sehr zahlreichen Ehrengäste begrüßt hatte (unter anderem war sogar die österreichische Motorsport-Hoheit – die OSK – durch Herrn Mag. Suchy vertreten), war der frischgebackene sportliche Leiter des ALPEN POKALS, Bernhard Fischer, mit seiner ersten Rede vor versammeltem Auditorium dran.

Er hatte sehr viel Positives (ich schreibe nur Preisgeld!!) und Neues für das Jahr 2006 zu berichten und so war es nicht verwunderlich, dass Bernhard großen Applaus erntete. Zum Schwitzen kam er auch ganz kräftig – aber nicht, weil er etwa nervös war, sondern weil er unserem langjährigen Sponsor-Partner YOKOHAMA insofern Triput zollte, als dass er sich während seiner Ansprache eine YOKOHAMA-Mütze aufsetzte, und die war wirklich warm!

Warm wurde es auch unseren Gästen um’s Herz, als sie das wunderbare Buffet des Küchenteams vom Hotel Krainerhütte genießen konnten. Wahrlich für jeden Geschmack war da etwas dabei und so kam es, dass manche dabei beobachtet wurden, als sie die köstlich zubereiteten Speisen auch ein zweites oder gar drittes Mal probierten. Und wer das nicht gemacht hat, könnte vielleicht sogar etwas versäumt haben.

Als nächsten Programmpunkt konnten der versammelten Fangemeinde unserer Zuffenhausener Arbeitstiere nun die Sponsoren der neuen Saison 2006 vorgestellt werden.

Wieder dabei (und da sind wir ganz, ganz stolz darauf) ist YOKOHAMA Austria in gewohnter Manier: mit Sabine RADDA als fesche Frontfrau, mit Rennservice-Truck und allem, was wir bereits lieb gewonnen haben.

Auch Böhler Edelstahl konnte durch Fritz Böhler bereits zum zweiten Mal ins Boot geholt werden.

Auch ein neuer Sponsor stellte sich vor: TOORA, ein überaus bekanntes italienisches Unternehmen, das sehr viele Rennsportprodukte, wie z.B. Overalls, Helme, Teambekleidung, Rennteile, etc.,…anbietet.

„Aufgerissen“ von Roland Dorfner von Dorfner Motorsport (den wir alle schon vom Reifenservice kennen) konnte er TOORA von der Qualität des ALPEN POKALS überzeugen und kann nun als Österreichvertretung für unsere Aktiven, deren Techniker und Teammitglieder nun sehr preiswerte Ware anbieten.

Was noch kommen soll, ist eine verbesserte Öffentlichkeitsarbeit. Soll heißen, dass sich der ALPENPOKAL in mehreren verschiedenen Medien besser positionieren und nicht nur auf die Homepage (die übrigens auch neu aufgebaut wird) vorstellig wird. Zusätzlich könnte noch eine professionelle Fotografin ins Team kommen, dies hängt aber noch von verschiedenen Faktoren ab und wird zu gegebener Zeit verlautbart.

Vom operativen Kernteam her gibt es keinerlei Änderungen:

Joe Elsensohn wird weiterhin der routinierte und souveräne Rennleiter sein,

Albert Vierthaler und Gerhard Dobay werden wieder in der berühmt-berüchtigten Box Nr. 1 werkeln – sprich die Arbeit der technischen Kommissare übernehmen,

Gerald Poschauko wird weitestgehend den Posten des sportlichen Kommissars bekleiden,

Monika Kahla und Christoph Preu sind wieder unsere genialen Zeitnehmer und über alle neuen Facts von, auf und auch neben der Strecke werden die Alpen Pokalisten wieder stimmlich von Peter Bauregger versorgt werden.

Bevor es nun auch noch zum Dessert-Buffet kam, waren aber die Sieger des ALPEN POKALS 2005 an der Reihe.

Zusammen mit der Obrigkeit Joachim Kolesch, Bernhard Fischer und Richard Purtscher ging nun Peter Bauregger daran, die vielen Einzelwertungen, Klassenwertungen und Gesamtwertungen auf seiner Liste abzuarbeiten, denn der übervolle Gabentisch musste ja an die siegreichen Porschianer verteilt werden.

Strahlende Gesichter wohin man blickte, denn kaum ein Tisch im Saal, auf dem sich im Anschluss dann nicht mehrere wunderschöne Pokale im Lichterschein spiegelten und mit den neuen Besitzern um die Wette strahlten.

Zusätzlich gab es auch bei dieser großartigen Feier wieder die Möglichkeit für alle Anwesenden mittels Losglück einer der wunderbaren Preise der Tombola aus dem Hause Porsche mit nach Hause zu nehmen.

Und Fortuna (in Person von Sabine Radda) hatte anschließend auch noch die ehrenvolle Aufgabe, die von YOKOHAMA Austria zur Verfügung gestellten Gummis (die großen Schwarzen!!) unter die Aktiven des vergangenen Jahres zu bringen.

Mit viel Benzin-Gequatsche verging die Nacht wie im Flug und am nächsten Morgen zerstreute sich die ALPEN POKAL Familie nach einem perfekten Frühstück wieder in alle Himmelsrichtungen.

Abschließend sei allen Aktiven, Freunden und Sponsoren nur noch gewünscht:

Möge die Zeit möglichst rasch vergehen, bis wir uns wieder sehen!

Am 21. und 22. April ist es wieder so weit: Der PC Berchtesgaden lädt zum 1. Lauf auf den Salzburg Ring.

See U There! Euer P.I.T.