Skip to main content

Porsche Alpenpokal Red Bull Ring 9./10.Mai 2014

 

Die 24. Saison des Porsche Alpenpokals wurde am zweiten Maiwochenende auf der Grand Prix-Strecke des Red Bull-Rings in Spielberg eröffnet. Bei sprichwörtlichem Aprilwetter, das von frühsommerlich bis Wolkenbruch alles zu bieten hatte, waren die Teilnehmer gefordert.

Neben den bekannten Klassen, die eine breitgefächerte Aufstellung des Portfolios der Marke Porsche bieten, kam es mit dem einstündigen Rennen der neu geschaffenen Alpenpokal Open zu einer Premiere.

Nun zu den Rennen der einzelnen Klassen:

Im ersten Wertungslauf der Klasse Supersport/ECE und GTC setzte sich Martin Jansa mit großem Vorsprung vor Christian Moshammer-Mischkof und Heinz Bayer durch. Die GTC4 wurde zur Beute von Luca Rettenbacher, der vor Alpenpokal-Urgestein Hermann Speck und Carlo Costa vom Porsche Club Graz triumphierte. Wolfgang Triller sicherte sich den Siegerpokal der GTC5, während Reinhard Brandstätter und Gerd Wechselberger in ihren 944/5 Turbos die Klassen SS2a und b gewannen. Alpenpokal Vize-Präsident Christoph Pfeifhofer gewann im 964 RSR die SS4 und das Podium der Kategorien SSE 3+4, in dieser Reihenfolge, wurde von Malte Laub, Bernhard Löffler und Stefan Bilonic besetzt.

Günter Brenner war Herr im Hause der ECE XL und setzte sich gegen die Konkurrenz durch, auf den Plätzen Oliver Michael und Johann Mayer.

Im zweiten Rennen gestaltete sich ein ähnliches Bild. Martin Jansa gewann vor Heinz Bayer sowie Moshammer-Mischkof in der GTC 1+3, Luca Rettenbacher war der dominante Fahrer in der GTC4, in der Gerd Auböck und Hermann Speck die Plätze belegten. Wolfgang Triller (GTC5), Gerd Wechselberger, Reinhard Brandstätter und Christoph Pfeifhofer feierten Doppelsiege in ihren Klassen. Bernhard Löffler krönte sich zum Laufsieger im zweiten Durchgang der SSE 3+4, dahinter Malte Laub und Stefan Bilonic. Das Podium der ECE XL entsprach einer Kopie des ersten Laufes, mit Günter Brenner als Sieger vor Oliver Michael und Johann Mayer.

Bei den Wertungen zur Clubsport Street Trophy setzte sich in der Kategorie CS-7 Cornelia Bily im Cayman R vor Wolfgang Burkhardt und Michael Duschel durch. Die Klasse CS-8+9 entschied Rocco Herz vor Petr Klepetko und Stefan Obermeier für sich.

Das Premierenrennen der Alpenpokal Open, der neuen Rennserie für alle Marken fand am Samstag, den 10.Mai statt. Hermann Speck gewann das durch Wetterkapriolen beeinflusste Rennen vor dem Duo Pavlas/Svepes sowie Windschberger/Zoltan und Einzelkämpfer Edward Lewis Brauner. Pech hatten die KTM X-Bow-Piloten Kofler/Kirchmayr, die in der Schlussphase ohne fünften Gang auskommen mussten, aber dennoch den Klassensieg erringen konnten. Wolfgang Triller (GTC5) und Rocco Herz (SSE 3+4) setzten sich in ihren Klassen durch und in Sachen SSE XL hatte Hans-Peter Eder die Überhand gegenüber Ossi Jennewein.

Der Porsche Alpenpokal sorgte einmal mehr für packenden Motorsport auf dem Red Bull-Ring, die nächste Station steht von 5.-6. Juni in Ungarn am Pannoniaring an.